„Eine starke IGG für Gräfelfing!“

In News

Einstimmig und mit ausgiebigem Applaus nominierte die IGG in ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung die amtierende Bürgermeisterin Uta Wüst wieder als Kandidatin für die Wahl 2020. „Ich bin im Leib und Seele Bürgermeisterin und würde das auch gerne bleiben. Projekte, die ich angestoßen haben wie das Verkehrskonzept, die Neugestaltung des Rudolf-und-Maria-Gunst-Hauses oder die Erweiterung des Schulcampus mit Dreifachturnhalle und Schwimmhalle möchte ich fortführen“, so Uta Wüst nach Ihrer Nominierung.

 

Die letzten fünfeinhalb Jahre mit unglaublich vielen Projekten schildert sie als tolle Zeit, auch wenn ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt wurden. Für die Belange Gräfelfings möchte sie zudem im Kreistag aktiv werden, sie ist auf Listenplatz 8 der Freien Wähler nominiert.

 

Mit der klaren Botschaft „Wir brauchen eine starke IGG für Gräfelfing“ wurde die Vorstellung der Kandidaten für den Gemeinderat eingeläutet. Der Vorstand der IGG konnte eine Liste mit besonderen Persönlichkeiten aufstellen, die begeistert. So Uta Wüst: „Mit dieser Liste erhoffe ich mir möglichst viele Gemeinderäte, die mich in meiner Arbeit unterstützen könnten – und ich würde mich über jeden Einzelnen aus dieser Liste im Gemeinderat freuen“.

 

Alle Kandidaten sind mit der IGG verbunden, als Mitglied, als Teilnehmer des Beirats der IGG oder durch die Teilnahme an Workshops der IGG. Mit diesen Formaten der Bürgerbeteiligung und gleichzeitig einer modernen und flachen Hierarchie ist sichergestellt, dass die Interessen und Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger Gräfelfings in der Gemeindepolitik auch tatsächlich berücksichtigt werden. Dies wurde unisono von den Kandidaten bestätigt, welche sich mit voller Überzeugung aufstellen ließen.

 

Die IGG bleibt somit auch ihrer Ausrichtung als Interessengemeinschaft seit ihrer Gründung vor nun fast 50 Jahren treu.

Weitere Themen für Sie: