IGG Mitglieder-Versammlung 2018

Im April 2018 fand die jährliche Mitgliederversammlung der IGG statt: Bürgermeisterin und Vorstandsgremium berichteten und diskutierten aktuelle Themen der Gemeinderatsarbeit. Sie bekräftigten einmal mehr das Leitbild der IGG, die Bürger jederzeit transparent zu informieren und beteiligen.

 

Die Zielsetzung aus dem Leitbild der IGG, „Bürger offen informieren und am kommunalpolitischen Prozessen beteiligen“, hat die IGG in allen Themen der Mitgliederversammlung am 16. April 2018 deutlich herausgestellt. Zu den aktuellen Diskussionen in Gräfelfing möchte die IGG aus einer ehrlichen und transparenten Position heraus die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen.

 

In ihrem Bericht über die Arbeit als Bürgermeisterin der Gemeinde Gräfelfing beschrieb Bürgermeisterin Uta Wüst unter anderem die Herausforderungen, die insbesondere beim Bau von bezahlbarem Wohnraum sowie bei der Erstellung eines sinnvollen Verkehrskonzept bestehen. Bei beiden Themen sei es entscheidend, die Bürger umfassend und ehrlich zu informieren. Vor diesem Hintergrund kündigte Wüst an, eine Informationsveranstaltung über die Planung von bezahlbarem Wohnraum in Gräfelfing zu organisieren.

 

IGG kämpft für klare Linie in der Gemeinderatsarbeit

 

Aus der Arbeit des Gemeinderates berichtete Mathias Pollok über das nicht immer nachvollziehbare Handeln einzelner Vertreter anderer Gruppierungen. So wechselten – am Beispiel der Verkehrsplanung – unerklärbar Positionen von der einen zur anderen Sitzung. Weiterhin werde „Gutachten“ mit „Konzept“ gleichgesetzt, mit wichtigen Detailkenntnissen spärlich umgegangen und Lager-/Oppositionsdenken gelebt. Hier kämpfe die Fraktion der IGG weiterhin für eine klare Linie, entsprechend der gesetzlichen Aufgabe des Gemeinderates als Beratergremium für die Gemeindeverwaltung zu wirken.

 

Eine überaus wertvolle Arbeit für die IGG und die wichtigen Themen der Gemeinde leistet der Vorsitzende Nicolaus von Welck – auch wenn er selbst dies nicht so darstellen wollte. Allein die Einholung von Informationen anderer Institutionen und Behörden, die sachdienliche Vernetzung sowie der wöchentliche Austausch mit der Bürgermeisterin wurden in der Mitgliederversammlung anerkennend hervorgehoben. Vorstand, Fraktion und alle Mitglieder quittierten von Welcks Engagement mit großer Zustimmung.

 

Neue IGG Website als wichtige Kommunikationsplattform

 

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung präsentierte der Vorstand die neue Homepage. Design und Navigation sind auf eine schnelle und visuell ansprechende  Kommunikation ausgerichtet. Über diese Plattform möchte die IGG ihre Positionen darstellen sowie aktuelle Themen offen und ehrlich debattieren.

 

Als Beispiel sei hier die Diskussion über das Verkehrskonzept mit Entlastungsstraße genannt. Ständig wiederholte und sogar publizierte fehlerhafte Aussagen zur Finanzierung der 2013 per Bürgerentscheid zu Recht ablehnten Umgehungsstraße zeigen die Wichtigkeit einer sachgerechten Information. Für die anstehende Kommunalwahl Anfang 2020 ist die IGG damit einen guten Schritt mehr vorbereitet.

Weitere Themen für Sie: