Antrag, die Erweiterung des Rudolf u. Maria Gunst Hauses durch die Gemeinde zu finanzieren

In Familie

Das Rudolf und Maria Gunst Haus bedarf einer Erweiterung durch ein Pflegeheim. Bei der Finanzierung sieht die IGG Vorteile, sofern die Gemeinde diese übernimmt. In einem Antrag wurde die Eigenfinanzierung vorgeschlagen und begründet.

 

Der Betreiber des Rudolf und Maria Gunst Hauses – das Rote Kreuz – sieht die Errichtung eines zentralen Pflegeheims vor. Man ist auch bereit dieses in eigener Regie zu bauen, sofern die Gemeinde das dafür erforderliche Grundstück zur Verfügung stellt. Der Vertrag über das bestehende Altenheim läuft zwischen der Gemeinde, die Eigentümerin ist, und dem Roten Kreuz bis 2016.

Dem gegenüber erhebt sich die Alternative auch dieses Heim durch die Gemeinde Gräfelfing zu finanzieren. Die Daraus sich ergebenden Vorteile liegen auf der Hand

  • die Gemeinde ist weiterhin Eigentümer der gesamten Anlage
  • die Vertragsgestaltung des neuen Pflegeheims lässt sich an die Laufzeit bis 2016 angleichen
  • die Gemeinde erwirkt für die Gräfelfinger Heimbewohner weitaus günstigere Konditionen, als bei einer entsprechend langfristigen Bindung an das Rote Kreuz
  • nach 2016 ist die Zusammenarbeit mit einem evtl. neuen Betreiber offen.

Der Antrag ist nachzulesen unter  R u. Maria Gunsthaus.pdf (139.36 kB)


In der Sitzung des Hauptausschusses wurden die Argumente des Für und Wider heftig diskutiert. Schließlich waren die Argumente für diesen Antrag auch für BM Göbel überzeugend, auch wenn die einzuplanenden Beträge für die Jahre 2007 und 2008 mit insgesamt 5,5 Mio Euro den Haushalt kräftig belasten. Dies wurde am 12.12.2066 im Gemeinderat auch so beschlossen – die Mittel hierfür wurden bereits in den HH 07 eingestellt.

Weitere Themen für Sie: